Referenzen

März 2018

Ich erweiterte meine Kompetenzen im Bereich des INPP. In Kiel/Laboe qualifizierte ich mich für die Arbeit mit dem INPP- individuellen Bewegungsprogramm für Erwachsene, welches ich schon mit gutem Feedback anwende.

 

Januar 2018

Hier fand bereits die 2. Fortbildung mit Pädagogen der Freien Waldorfschule statt. Aufgrund der positiven Erfahrungen und Berichte ihrer Kollegen des Aufnahmekreises, hatten auch Lehrer/innen und Erzieher/innen, die im Unterstufen- und Mittelstufenbereich tätig sind, großes Interesse.

An diesem Kurs beteiligten sich auch Mitarbeiter von "Bunte Feuer".

Herzlichen Dank für die Erfahrungen, die ich mit euch teilen durfte und für euer großes Interesse. 

 

November 2017

Die erste Fortbildung in meiner Praxis fand statt INPP-eintägiger Kurs. Die Teilnehmer kamen aus verschiedenen Bereichen - Pädagogen aus Schulen und Kindergärten, Logopäden, Physiotherapeuten und Osteopathen. Es konnte am Ende ein interessanter Austausch zum o.g. Thema stattfinden.

Am Ende wurde der Wunsch der Pädagogen nach dem INPP Bewegungsprogramm ausgesprochen und ein Termin dafür vereinbart. So wurde für diese dann aus dem eintägigen ein zweitägiger Kurs.

 

September 2017

Eine Förderlehrerin der Grundschule "Am Grenzweg" trat mit mir in Verbindung und bat mich im Auftrag der Schulleiterin, meine Arbeit und mich dem Kollegium vorzustellen, weil angestrebt wird, dass die Schule mit einer Ergotherapeutin und einer Logopädin zusammenarbeiten möchten. Insbesondere steht die Aufnahme der jeweils neuen ersten Klassen im Vordergrund und eine eventuelle Beratung der Eltern, deren Kinder auffällig erlebt werden. Die Pädagogen waren sehr aufgeschlossen und interessiert und schilderten mir die Aufnahmemodalitäten.

 

März 2017

Hier bekam ich die Möglichkeit, das Team der Stiftung Evangelische Frühförderstelle im Bereich des INPP Programms fortzubilden. Auch hier kamen wir während des theoretischen Teils schnell zu kleinen Fragen und Fallbeispielen. Alle kamen ins Staunen darüber, was alles möglich bzw. nicht möglich ist.

Es war eine sehr lustige, kleine Truppe mit vielen Fragen. Der Kontakt und das Interesse an einer engen Zusammenarbeit besteht weiterhin.

 

Februar 2017

Im Februar trat der Aufnahmekreis - Vorschulkinder für die Waldorfschule Magdeburg an mich heran mit der Bitte um Fortbildung im Bereich des INPP und absolvierte einen 2-tägigen Kurs im Vor-/Schulprogramm. Theorie und Praxis boten interessante Diskussionsthemen. Die Teilnehmer waren sehr dankbar und wandten sich auch im Anschluss hin und wieder mit Fragen zu ihren Schülern an mich.

Es wurde allen deutlich, wie wichtig die Förderung schon im frühen Kindesalter ist und sie waren sehr erstaunt, was es für Folgen für die Entwicklung eines Menschen hat, wenn während der Schwangerschaft, Entbindung und in der motorischen Entwicklung Probleme auftreten.

Neu gelerntes Wissen wurde direkt angewandt.  Den Blick der Lehrer konnte ich schulen.

Im Anschluss der Fortbildung bekam ich den Auftrag, an einer Vorschuluntersuchung (Gruppe) teilzunehmen und dort die Lehrer im Auswahlverfahren zu unterstützen und ihre Meinung zu stärken.

In der Freien Waldorfschule wird das Thema weiterhin rege verfolgt und von mir zum Wohle der Kinder / Eltern und Pädagogen unterstützt.

 

2016

Seit 2007 habe ich mich stückweise an den Abschluss des Entspannungstherapeuten gewagt und noch viele Entspannungsmethoden zusätzlich erlernt.

 

2014

In diesem Jahr lernte ich Viktor Philippi und die Arbeit der Bioenergetischen Meditation kennen. In dieser Weiterbildung habe ich viel über mich gelernt und verschiedene Denkanstöße bekommen. Aus dieser Art der Körperarbeit nehme ich selber sehr viel Energie und Kraft, die ich an die Patienten weitergebe.

 

2013

Seit dieser Zeit bin ich Neuromotorische Entwicklungsförderin INPP. Ich arbeite mit diesem Thema sehr intensiv und habe daher den Dozentenstatus für das INPP Gruppenprogramm erworben.

 

2009

In diesem Jahr habe ich sehr viel medizinisch gearbeitet. Nach meinen Weiterbildungen im manual therapeutischen Behandlungsbereich konzentrierte ich mich auf die Behandlungen von Hand, Ellenbogen und Schultern, wobei ich die Arbeit im motorisch-funktionellen Bereich mit ergänzenden Weiterbildungen, wie der Wirbelsäulenaufrichtung nach der

Dorn - Methode erweitern und spezifizieren konnte. So ist es mir möglich, dem Patienten die optimale Behandlungsform, welche er benötigt zu geben.

 

2007 bis 2017

In diesem Zeitraum war ich an dem erfolgreichen Aufbau einer Praxis in Magdeburg als Mitarbeiterin beschäftigt. Diese Zeit nutze ich für mich, um viele Fortbildungen/ Ausbildungen in verschiedenen Städten Deutschlands zu absolvieren.

 

2006

In diesem Jahr beendete ich erfolgreich meine drei jährige Berufsausbildung zur Ergotherapeutin an der Fachhochschule Fresenius in Idstein mit staatlich anerkanntem Examen.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ergotherapie Thiele