Linkshändigkeit nach Dr.Johanna Barbara Sattler

Schon vor der Geburt steht fest, ob ein Kind die Anlage zum Links- oder Rechtshänder mit auf die Welt bringt. Wichtig ist es für die Eltern, von Anfang an beide Varianten in Betracht zu ziehen. Es ist nicht wesentlich, ob ihr Kind Linkshänder/-in oder Rechtshänder/-in ist, wohl aber ist es bedeutend für die Entfaltung seiner Potenziale, dass es die angeborene Händigkeit lebt.

Das Schreiben mit der links ist etwas schwieriger als mit rechts. Aufgrund der Schreibrichtung müssen Linkshänder viele Striche auf dem Papier schieben, die von Rechtshändern gezogen werden. Die Sicht auf das bereits Geschriebene ist eingeschränkt. Mit einer guten Schreibhaltung ist das alles kein Problem!  Eine zeitgerechte Schreibvorbereitung unterstützt linkshändige Kinder beim Erlernen einer natürlichen und lockeren Schreibposition.

Linkshändige Kinder wachsen in einer Umgebung auf, in der sehr viele Dinge und Situationen auf Rechtshänder ausgelegt sind. Um unangenehme Erfahrungen zu reduzieren, aber auch um den linkshändigen Kindern die gleichen Chancen auf Erfolg und Anerkennung zu geben, können ihnen passende Gegenstände und Arbeitsweisen zur Verfügung gestellt werden.

Ein bewusstes Wahrnehmen der Problematik löst und entschärft viele Situationen und auch linkshändige Kinder können ohne allzu große Hürden glücklich aufwachsen.

 

 

Wie kann ich Ihnen als Elternteil Unterstützung geben?

  • Bestimmung der Händigkeit
  • Wie gehe ich mit einem angeblichen „Beidhänder“ um?
  • Das Elterngespräch über die Händigkeit des Kindes
  • Hinweis zur Handhabung beim Schreiben und Schneiden
  • Übungen zur Vorbereitung auf eine lockere Schreibhaltung
  • Arbeitsplatzanordnung und Gebrauchsgegenstände
  • Schwierigkeiten des umgeschulten Linkshänders
  • Rückschulung der Händigkeit- Chancen und Gefahren
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ergotherapie Thiele